Sawt al-Dschihad returned – Ausgabe No.30 am 8.2.2007 Online gestellt

“Das Ende gehört den Gottesfürchtigen – O Al Salul!” [Beleidigung für die Al Su’ud, die saudische Königsfamilie]

 

Sawt al-Dschihad (kurz: SAG) gilt als der erste Schritt der Dschihadis in Richtung der medialen Aktivitäten. Die SAG ging 11/2003 online und verstummte im April 2005 mit der 29. Ausgabe. Die 30.Ausgabe war zwar angekündigt, aber, vermutlich aufgrund der Erfolge der saudischen Sicherheitskräfte, waren die Dschihadis nicht mehr in der Lage über ihre Aktivitäten in diesen Umfang zu berichten – es gab zwar immer wieder in diversen Foren Bekennerschreiben und Erklärungen (zuletzt der Angriff auf die Erdöl Komplexe der ARAMCO in Abqaiq, Februar 2006 und ein Memorandum bezüglich der Verhaftung von Unterstützern der Mudschahidin (April)), die dem klassischen Layout und der Handschrift der SAG folgten und der SAG angehören. Der Fokus des globalen Dschihad richtete sich verstärkt auf den Irak, nachdem ist seit 2003 zig Anschläge innerhalb Saudi Arabiens gegeb hatte. Vermutlich hatten diese nicht die erhoffte langzeit Wirkung erfüllt. Möglich das einige der Irak-Veteranen nach Hause zurückgekehrt sind.

Wesentliche Züge der SAG-Reihe:

Die ehemalige saudische “Gelehrtenschaft” wurde von den saudischen Behörden entweder getötet oder inhaftiert – diese haben seit mitte der 90ziger Jahre tausende von Fatwas und Dokumente veröffentlicht, die zum Teil seit 11/2003 speziell für die Sawt al-Dschihad geschrieben wurden. Die neueren Dokumente (und Handlungen) aus dem Irak sind offenkundig von diesen “Gelehrten” und der Aktionen al-Qa’ida der Arabischen Halbinsel inspiriert.

 

Der Irak ist ein Kernland des Islam – in der 7. Und 8. Ausgabe der SAG wurde der Irak als zugehörig zu der Arabischen Halbinsel definiert .

Es ist erwähnenswert, dass die SAG erst NACH dem Irak-Krieg und zwei Jahre NACH 9/11 online ging – das zeigt u.a. die starke Komponente der Verwobenheit des Krieges gegen den nahen und den fernen Feind – das saudische Königshaus wird als Agent, als Statthalter der Kreuzfahrer definiert und entsprechend theologisch eingebunden in der Literatur. Nicht zu vergessen ist der Anschlag auf das U.S. Konsulat in Jidda – ausgeführt von der al-Falludscha Brigade (6.12.2004). Parallel zum Irak-Krieg und nach den Sturz der Taliban erfolgte eine Welle der Gewalt in Saudi-Arabien.

So überrascht nicht folgender Artikel der 30.Ausgabe: “Der Irak war gestern… und heute…” [Work in Progress]

Die SAG war der Anfang jeglicher Medien- und Online-Aktivitäten der Mudschahidin und hat primär das saudische Königshaus und die “Befreiung” des “Landes der beiden Heiligen Stätten” zum Ziel. Jedoch ist es ein fundamentaler Faktor des globalen Dschihad und besonders hinsichtlich des Irak.

 

Bemerkenswerte Inhalte der SAG No.30:

  • Ankündigung eines neuen Videos aus der Reihe “Blut, das nicht verschwendet werden wird” – Teil 1 und 2 gelten als erste Dschihad Videos, die über das Internet vertrieben werden, und als die ersten Dschihad Videos der Arabischen Halbinsel gelten.
  • Fortsetzung der Interview-Reihe; hier ist ein mehrseitiges Interview mit einem Glaubensbekenner wiedergegeben, der in Bosnien kämpfte
  • Der Irak war gestern… und heute…
  • Der Krieg gegen den Iran

JAAMI Update

Es gab keinerlei Pressemeldungen über den angegebenen Einsazt von chemischen Substanzen bei Samara. Daraufhin wurden mehrere Posts der JAAMI ins Netz gestellt – in denen sie angeben US Basen im Irak wieder “auf konventionelle Art” beschossen zu haben.

Die Salah ad-Din al-Ayyubi Brigade gehört der JAMI an; der “Islamic Front of Iraqi Resistance.” Link zur Homepage:

http://arabic.jaamiiraq.com/index.php

Die Bekennerschreiben und Internetpostings werden stets von dem “politischen Büro” der JAAMI veröffentlicht.

Angehörige des “islamischen Staates Irak” schießen Apache Kampfhubschrauber ab (4.2.07)

Aus der Reihe der “al-Furqan Medien Produktion: Die Hölle der Römer und der Apostaten auf dem Boden des Zweistromes”:

Einleitend mit folgender Koransure (9:14): Kämpft gegen sie, so wird Gott sie durch eure Hände peinigen, sie zuschanden machen und euch gegen sie unterstützen, die Brust gläubiger Leute wieder heil machen”

“Abschuß [downing of] eines Hubschraubers des Typs Apache in der al-Anbar Provinz, Nordwestlich von Bagdad im Gebiet von at-Tadschi”

ca.6mb-rmvb Format:

http://www.w-n-n.com/up/ane.rmvb                

http://www.sendspace.com/file/mo06c1

http://www.fileflyer.com/view/Xl7LsBF

http://www.rogepost.com/n/5633160345

http://www.rapiddown.org/ane.rmvb

http://www.openupload.com/?d=4BD0CF4D

http://www.openupload.com/?d=D0E129AA

http://www.savefile.info/download.php?id=26340CF2

http://www.archive.org/download/Wvcy2/ane.rmvb

http://ia311542.us.archive.org/0/items/Wvcy2/ane.rmvb

 

Es ist nicht der erste Abschuß eines US Hubschraubers, aber es ist das erste Mal das der gesamte Vorfall gefilmt, bzw. Veröffentlicht wurde. Al-Furqan ist die Medien-Abteilung des “islamischen Staates Irak” und ein Zweig der as-Sahab Medien Abteilung, der Globalen Islamischen Medien Front.

Vgl.: http://www.iht.com/articles/2007/02/08/news/copter.php [International Herald Tribune]

 

Anmerkung zum “Upgrade des Know-Hows der Mudschahidin”: Bereits mitte 2004 gab es ein Online-Handbuch der al-Qa’ida (daurat at-tanfidh wa-harb al-asabat – “Handlungsanleitung und Guerrilla-Krieg”) in dem z.B. geschildert wird wie Auto-Konvois organisiert werden und wo sich Schwachstellen befinden. Was wir heute erleben ist ein weiterer logischer Schritt, seit ca. 1 Jahr experimentieren die Dschihadis mit Raketen, zuletzt gab es ein Video das die Herstellung und den Abschuss aufzeigt.

Google-Earth

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/7/0,3672,4297511,00.html

Es gab bereits vor mehren Monaten ein Video aus dem Irak, bei dem die Dschihadis Google-Earth verwendeten, um ihr Ziel auszuspionieren und in einem Briefing nutzten. Sollte nicht wirklich verwundern, vor allem angesichts der Tatsache der top-of-the-line Ausrüstung der “Widerstandskämpfer”, Sony Vaio und Dell Notebooks sind gang und gebe. Bemerkenswert ist ebenso die teils hochprofessionelle Schnittkunst der Videos und die Layouts der zahlreichen PDF- und WORD-Dokumente.

Neues vom „Islamischen Staat Irak“ – Media Ministry (al-Furqan)

Dieses “Media Ministry” veröffentlich ihre Filme unter den Namen al-Furqan [ist u.a. ein Name für den Koran: “Beweis”].

Anscheinend gab es ein Feuergefecht zwischen der Irakischen Nationalguarde und den Dschihadis – das Ergebnis ist ein blutiges Video, bei dem als Beweis der Kampfkraft und Fähigkeit der Dschihadis die Leichen etöteter Nationalgardisten gefilmt wurden.

“Ein Teil der Verlierer der Apostaten auf der Straße Hayfa, nach der Schlacht am Sonntag, dem 7.1.2006, Bagdad.”

Am Ende des Clips werden noch ausgebrannte Fahrzeuge der “Verlierer der Milizen, der Armee des Dadschal (Schiiten) und der Apostaten der Polizei” gezeigt.

Das Video ist auf recht breite Resonanz in den Foren gestoßen – als Aussage der kommenden Niederlage Amerikas und die Beweiskraft der Stärke der Religion.

http://www.sendspace.com/file/841k3r

Neues von der Jungfrauen-Front

Die Globale Islamische Medienfront (GIMF), ist nunmehr seit Jahren immer wieder aktiv und veröffentlicht Videos und Texte. Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Art Intensivierung des Glaubensbekennertums (was in der Presse als Märtyrertum verschrien ist) für Dschihad-Rekruten:

 

“Die Sehnsucht der Seelen für die Frauen des Landes der größten Freude oder die Eigenschaften der Frauen des Paradiesgartens”

[klingt auf Englisch, wie ich finde, besser: “The Craving of the Souls for the Women of the Land of Greatest Joy..”]

Geschrieben von Abd al-Aziz ibn Muhammad (Abu Usama al-Iraqi) – also Vater des Usama al-Iraqi; da sieht man schon voher der Text stammt; Verfügbar in PDF oder DOC-Format.

 

Man beachte die passenden, paradisischen Grafiken – die GIF-Grafik ist übrigens aus der “Reihe der Glaubensbekennergeschichten aus dem Irak”, dem Nachfolgemagazin der Mudschahdin aus Afghanistan, Bosnien und Hursk.

Fertigestellt wurde das Schriftstück im Dezember 2006.

Es erwartet uns eine Irrfahrt durch verschiedene Koran-Suren und Hadithen des Propheten die allesamt den Standpunkt des Autors bestätigen sollen – wie gewohnt wird die Einheit Gottes und das Verbot Ihm (Gott) etwas beizugesellen hervorgehoben.

Besonders spannend ist wohl das Kapitel: “Die Eigenschaften der Frauen des Paradieses – unberührte Ehefrauen.”

Work in progress

JAAMI: Einsatz von chemischen Waffen im Irak

JAAMI – Salahadin Brigade behauptet chemische Waffen gegen eine US Basis in Samara eingesetzt zu haben. JAAMI, die “islamisch-irakische Front des Widerstandes” ist eine von vielen [radikalen sunnitischen] Gruppen, die im Irak aktiv sind.

Frisch und unzensiert aus dem Äther des Internets: vor ca. 30 Minuten hat die Salah ad-Din al-Ayiubi (Salladin’s arabischer Name) Brigade ein Video gepostet.

http://www.mohajroon.com/vb/showthread.php?s=6238b48a0b7fff0ed103cec2b1421595&p=209187#post209187

(siehe Update 14.01.2007)

Dazu heißt es:

“Nicht ihr habt sie getötet, sondern Gott hat sie getötet. Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast, sondern Gott hat geworfen. Und er wollte die Gläubigen einer schönen Prüfung unterziehen. Gott hört und weiß alles” –[[eine passende Koran-Sure (8:17) zur Legitimierung; Muhammad hat als Geste des Fluches eine Handvoll Staub und Kies gegen die Mekkaner geworfen, daraufhin waren diese mit ihren getroffenen Augen und Nasenlöchern beeinträchtig, was zu ihrer Niederlage führte]] (Khoury)

“Gepriesen sei Gott, der Siegverleihende der Einheitsbekenner, Heil und Friede sei mit dem allgemeinen Gelächter des Kampfes und mit seiner Familie [des Propheten] und mit seinen Gefährten, seinen Soldaten den Mudschahidin. Eure Brüder der Salladin-Brigade unternahmen einen Schlag gegen die amerikanische Basis (eigentlich: Sitz) mittels vier Raketen, nachdem diese zusätzlich mit chemischen Substanzen, bei jeder einzelnen dieser Raketen [bestückt wurden], es gab sofort Verletzte, dies geschah bei/ in Samara – Gott ist der Größte und Gottes ist das Lob.”

Diese Meldung konnte nicht bestätigt werden.

Lee’s Life for Lies

Lee’s Life for Lies

Lee’s Life for lies – damit wollen die Dschihadis uns zeigen, dass er quasi “einer von uns” war, der sein Leben für ein Gerüst aus Lügen geopfert hat. Das Video ist eine bemerkenswerte Ausnahme der Islamic Army of Iraq (IAI), beinhaltet es keinerlei religiösen Elemente. Die Dschihadis bedauern nahezu den Tod dieses jungen U.S. Soldaten – er war ein ausgesprochener Gegner des Irak-Krieges.

Nachdem er einer Roadsidebomb zum Opfer gefallen war, wurde an seiner Leiche ein USB Stick gefunden, den die IAI verarbeitet hat. Die IAI zeigt auf, dass sie einen Krieg gegen Dick Cheney’s und George Bush’s Amerika führen, aber nicht das amerikanische Volk zum Ziel erklärt haben. Der Film besteht z.T. aus Videoclips die von Lee stammen. Als seine Einheit einen Halliburton Konvoy beschützen soll, kommen kritische Fragen dieses jungen Amerikaners, die die Dschihadis aus einem Word Dokumente angeben zu zitieren. Dieses Word Dokument war ein Brief an seine Familie – darin kritisiert Lee die Bush Administration und zweifelt seine Einsätze für Halliburton an.

Film und dazugehörige Homepage finden sich auf:

http://d3130.servadmin.com/~leeflash/

Neujahreswünsche aus dem Irak

Die Neujahreswünsche der Mudschahidin aus dem Irak, es finden sich in diesem Beitrag einige Bilder (“Americans, this is the beginning of the year 2007”):

http://www.mohajroon.com/vb/showthread.php?p=202940

Nach dem einleitenden Text finden sich einige Bilder.

Beispielbilder:

Die Globale Islamische Medien Front (GIMF) ist eine Abteilung die Videos, Texte und sonstiges Material im Internet veröffentlicht.

Start des Online-Jihad Projektes

Asrar al-Mudschahidin

Nun ist es wohl endlich geschafft, was die Dschihadis schon länger angekündigt hatten, ich erinnere mich dunkel an eine Ankündigung bereits vor ca. einem Jahr: eine eigene Software, “zum sicheren Kommunizieren über Server und zum verschlüßeln von Datein”; daher auch der Name des Programs Asrar al-Mudschahidin (die Geheimnisse der Mudschahidin).

Inkludiert zur Software findet sich das “Handbuch” des “Technical Security Squadron” der Mudschahidin (Abteilung: Global Islamic Media Front, GIMF) hat sich keinerlei Mühe erspart und teilweise englische Paragraphen in das Handbuch verwendet (“now it’s safe to communicate”).

Das Program gibt es hier zum Download:

http://www.mohajroon.com/vb/showthread.php?t=40748&goto=newpost

Allein das Layout des Handbuches zeugt von einer hohen technischen Fingerfertigkeit, wahrscheinlich haben wir die Jungs im Westen

ausgebildet. Der Inhalt des Handbuches ist (grob) folgend strukturiert, es folgen Auszüge:

Das erste islamische Programm, um über das Netz sicher zu kommunizieren Gepriesen sei Gott, der mit den Gläubigen fühlt und über die Muschrikin Schande bringt, gepriesen sei Gott, Er allein – dieses Programm bringt Sicherheit (…) für die Organisation der al-Qa’ida, weltweit (wörtlich: im Osten der Erde und dessen Westen – fixer Ausdruck im Arabischen für die ganze Welt);

  • den “islamischen Staat des Irak”
  • die “islamische Armee des Irak”
  • der Armee der as-Sunna des Irak
  • der Armee des Fatihin (der Sieger, islamistische Gruppierung, die dem “Bund des Dschihad” angehört und im Internet Dokumente wie das Handbuch zur Entführung von Leuten (Westlern) publiziert)
  • Armee der Raschidin “Armee der Aufrichtigen”
  • Armee des Abu Bakr as-Salafi (Dschihadistische Gruppierung, die sich auf Abu Bakr, den ersten Kalifen, des Aufrichtigen, beruft (Abu Bakr, der Altvordere, der Vorfahre)
  • Soldaten der Gefährten (,der Gefährten Muhammads…) Irak
  • Bund des irakischen Dschihad – lose Gruppierungen, die ihre Aktionen gerne dschihadistisch “begründen”
  • die algerische Gruppierung des Missionierens und des Kampfes (Groupe salafiste pour la prédication et le combat – GSPC)
  • die islamistische Armee – Palästina

Und all jene, die dem Glauben (Aqida) der Einheit Gottes und den Auslegungen/Theorien der Leute der Sunna anhängen und all jene in

Afghanistan, Kaschmir und Tschetschenien und alle weltweit (w.: in allen Richtungen der Welt).

Der Rest der Handbuches besteht aus technischen Erklärungen zu dem PGP Programm.